Gegründet 1990 zum Erhalt einer der am besten erhaltenen Bischofsburgen in Niedersachsen

27.05.2023 Großer Arbeitseinsatz

Bei schönstem Wetter haben wir an diesem Pfingstsamstag wieder einiges geschafft. Schön war es und die Ergebnisse können sich sehen lassen.

5 Personen und 2 Kinder; Mittagessen und Getränke aus der Vereinskasse. 10:00 – 16:30 Uhr

So die Randdaten. Kommen wir zu dem geleisteten:

Um euch einmal zu einigen der heutigen Aktionen abzuholen, folgende Info: Beim letzten Dienstageinsatz war ich allein. Nicht schlimm, kommt vor, und hat mir mal die Zeit gegeben mit unserem geschätzten Burgherrn 1,5 Stunden zu schwatzen. Und wir haben uns auf ein gemeinsames Ziel geeinigt. Das Burggelände soll zwar schön und für Besucher attraktiv sein, aber es muss auch pflegeleicht sein. Die Zeit, welche wir derzeit damit verschwenden mit dem Trecker vor- und zurück zu fahren um überall zu mähen, Ecken mit dem Freischneider zu bearbeiten, weil irgendwas im Weg liegt, sodass der Trecker nicht dran kommt und Dinge von A nach B zu tragen, könnten wir theoretisch sinnvoller nutzen. Ziel ist also das Gelände sinnvoller zu organisieren, sodass man relativ schnell mit dem Trecker mähen kann und schwupp: Was gutes für die Burg tun kann.

Beginnen wir mit dem Innenhof. Die gesamte Burgfassade steht voll mit Krams, dass das Mähen erschwert bzw. unmöglich macht. Wir haben ein neues Lager für das Lagerfeuerholz festgelegt, in einer Ecke, in welcher der Trecker sowieso nicht hinkommt:

Das neue Lager ist Super. Ein Vlies unter der UK schützt vor Unkraut. Es liegt auch schon das erste Holz drin, leider Foto vergessen.

Aber auch vor dem Bergfried haben wir etwas aufgeräumt, damit der Rasenmäher im Fluss bleiben kann:

Das ist schon einiges, oder? Aber es geht noch weiter. Wir hatten einen Termin mit der ev. Kirche um den Standort des Fahrradständer und einige andere Dinge festzulegen. Nettes und sehr konstruktives Gespräch. Wir freuen uns sehr über die enger werdenden Zusammenarbeit. Zukünftiger Standort für den Fahrradständer wurde festgelegt und die Vorbereitungen haben direkt begonnen:

Und dann… :

Das war ein guter Einsatz.

Aber wisst ihr was? Wir haben noch etwas geschafft. Und darauf sind wir sehr stolz, denn es ist eine optische Verbesserung, welche wir über den ganzen Tag bewundern und beobachten konnten. Und auch unsere Besucher werden diese Veränderung bemerken:

Das war unser heutiger Arbeitseinsatz. Wir sind sehr Stolz auf unsere Arbeit und glauben das Gelände heute nicht nur etwas verschönert zur haben. Wir haben es auch verbessert. Es wird pflegeleichter, was mehr Zeit für andere Aufgaben bringt. Aber die To-Do-Liste ist lang. Es gibt sooo viele Ideen und soooooooo viel zu tun.

Darum sei dabei beim nächsten Einsatz: Es macht immer Spaß. Und nein, es wird nicht nur gearbeitet. Heute habe ich in den ersten 45 Minuten eine Geschichtsstunde zum Torhaus bekommen. Sorry Karsten, aber da brauche ich ein Piktogramm um mir das zu merken 🤣

Wünschen euch allen schöne Pfingsten: Euer Team Extern.

Zurück

Wo sind die Stammtischprotokolle?

Nächster Beitrag

Hurra, Hurra, die Straße ist da!

    • Gundalf

      Echt gut. Nur beim Falltor gehen 2 Seile weg,oder?

      • KylianHovemanvonBrassel

        Bei der ersten Schnittzeichnung oben links am Fallgatter?
        Die großen Fallgatter hatten oft zwei Winden, wenn es eine schwere Konstruktion war. Z.B. Eisengitter mit Holzbalkenverstärkung oder es diente als Bremse damit das Tor beim schnellen Schliessen nicht so massiv auf das Pflaster einschlug.
        …das sind dann auch keine Seile, sondern massive Ketten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén