Gegründet 1990 zum Erhalt einer der am besten erhaltenen Bischofsburgen in Niedersachsen

Autor: KylianHovemanvonBrassel Seite 1 von 2

Seit Ewigkeit der Burg verbunden, welch Sturm auch kommen mag, wir werden uns nicht beugen, nicht Stund´ und auch nicht Tag...

Confidential pictures

Burg Steinbrück inside! Bilder anklicken zum Vergrößern…

Die kleinen Dinge…

Unsere Burg ist ganz schön gezeichnet…, nicht nur von der Zeit!

Auch für mich gibt es immer wieder mal etwas Neues auf der Burg zu sehen. Auf einem kleinen Rundgang sind mir ein paar Zeichen ins Auge gefallen, die wieder etwas zur Geschichte beitragen. Habt ihr sie schon mal gesehen oder kennt ihr ihre Bedeutung?? Ich habe euch mal drei Bilder angehängt, die gleich mit einem Hinweis versehen sind…

Vermutlich die beiden Ausführenden und das Entstehungsdatum der Deckplatte auf dem Bergfried.
Das Datum zeigt die Befestigung und Sicherung des Torbogenfragments an.
Ein Steinmetz-Zeichen, vermutlich eines der ältesten Zeichen an der Burg. In diesem Falle gut versteckt am inneren Pforthausbogen. Entstanden wohl so um 1421…

Ein Blick auf die Burg von 1935

SchwarzWeiß mit vielen Details / Bilder anklicken zum Vergrößern

Kartenfund im Netz…

Datiert auf 1919…, kennt jemand die beiden Herren am Treppenturm?
Ein Original davon wäre mir Einiges wert…

Kartenkunde durch die Jahrhunderte…

Kartenkunde durch die Jahrhunderte

Steinbrück einst und heute

Ein böses Ende??

Zum Glück konnte dieses Vorhaben 1955 noch verhindert werden!!

Der Palas

Zeichnung des Palas, mit Eingangsportal zum Kellergewölbe und grossem Schauer vor der Schmiede, leider ohne Datierung.
Palas mit Schleppdach und weiteren Besonderheiten (leider ohne Datierung)

Vogelperspektive

Vogelperspektive
Überflug mit Aufnahme aus nördlicher Richtung

Die Fuhse

Die Fuhse – Grenzfluß einst und heute

Ein Flußlauf der im behördlichen Jargon wie folgt beschrieben wird…

Die Fuhse ist ein 100 km langer, orografisch linker und südlicher Nebenfluß der Aller in Niedersachsen, Deutschland, der im Oderwald bei Flöthe entspringt und bei Celle in die Aller mündet.

Etymologisch betrachtet ist der Name Fuhse vermutlich verwandt zum althochdeutschen funs und altenglischen fūs (schnell, zielstrebig) und kann somit auf eine wahrscheinlich urgermanische Wurzel *funsaz (bereit, willig) zurückgeführt werden.


Ein Flußlauf der in früheren Zeiten große Herzog- und Fürstentümer voneinander getrennt hat…

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén